Veranstaltungen

Dez
8
Do
DRW-Clubabend mit dem Rachmaninow-Quartett @ Wirtschaftsclub Düsseldorf
Dez 8 @ 19:00 – 23:00

Wir laden Sie herzlich zu dem Weihnachtskonzert am Donnerstag, 8. Dezember 2016 um 19:00 Uhr in den Wirtschaftsclub Düsseldorf (Blumenstr. 14, 40212 Düsseldorf) ein. An diesem Abend spielt für uns das Rachmaninov String Quartet aus Sotschi.
Das Rachmaninov String Quartet besteht heute aus: Misha Tisarevsky (1st violin), Alexey Petrovsky (2nd violin), Sergei Tsedric (viola), Vladimir Shohov (cello).
Am 8. Dezember spielt das Quartett Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Pjotr Tschaikowski, Alexander Borodin.

Wir freuen uns auf Ihre verbindliche Anmeldung bis zum 1.12.2016 und auf Ihr Kommen!

Jan
19
Do
„Russland als Wirtschafts- und Handelspartner“ @ IHK Düsseldorf, Ernst-Schneider-Saal
Jan 19 @ 19:30 – 21:30

Das Institut für Internationale Kommunikation e.V. (IIK) lädt im Namen seines Präsidenten, Prof. Heiner Barz, und seines geschäftsführenden Vorstands, Dr. Matthias Jung, herzlich zur IIK-Abendakademie 2016/2017 „Back in the USSR? Europäisch-Russischer Dialog zwischen Konflikt und Kommunikation“ ein. Die Vortragsreihe findet in Zusammenarbeit mit der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität statt.

Vortrag 19:30 Uhr, IHK Düsseldorf, Ernst-Schneider-Saal, Ernst-Schneider Platz 1, 40212 Düsseldorf

„Russland als Wirtschafts- und Handelspartner“ mit Dr. Alexey Grigoriev, stellv. Vorstandsvorsitzender der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer und Leiter der Repräsentanz METRO AG, Moskau

Grußworte: Dr. Andrea Gebauer, Leiterin des Russland-Kompetenzzentrums der IHK Düsseldorf und Karin Peter, Vorstandsvorsitzende des Deutsch-Russischen Wirtschaftsclubs Düsseldorf e.V.

19:30 Uhr, IHK Düsseldorf, Ernst-Schneider-Saal, Ernst-Schneider Platz 1, 40212 Düsseldorf

 

 

Informationen

19.10.2016

20161019_172245“… NACH GLAMOUR” war der Name der Kunstausstellung zu der wir uns im Rahmen einer DRW-Kunststunde im KIT in Düsseldorf trafen. Die Kuratorin Natalia Gershevskaya führte die Teilnehmer durch die Ausstellung und gab durch eine vielschichtige Interpretation der ausgestellten Kunstwerke eine künstlerische Analyse zur aktuellen Entwicklung in der russischen Gesellschaft.

13.10.2016 Das Institut für Internationale Kommunikation e.V. (IIK) lädt im Namen seines Präsidenten, Prof. Heiner Barz, und seines geschäftsführenden Vorstands, Dr. Matthias Jung, herzlich zur IIK-Abendakademie 2016/2017 „Back in the USSR? Europäisch-Russischer Dialog zwischen Konflikt und Kommunikation“ ein. Die Vortragsreihe findet in Zusammenarbeit mit der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität statt. Die Veranstaltungen sind kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten.

Flyer

26.09.2016  Die Russland-Analysen, die durch die Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen regelmäßig kompetente Einschätzungen aktueller politischer, wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Entwicklungen in Russland bieten, gibt es jetzt als App. Der Zugriff auf die kostenlose App erfolgt über den Google Play Store.

Vorschau Dezember

 rachmaninov-afisha1Wir laden Sie herzlich zu einem Weihnachtskonzert ein. An diesem Abend spielt für uns das Rachmaninov String Quartet aus Sotschi. Das Streichquartett Rachmaninov wurde 1978 in der Staatsphilharmonie Sotschi gegründet. Seit 1995 trägt es den Namen des berühmten Komponisten Sergej Rachmaninov.
Brilliert hat das Quartett nicht nur bei Tourneen in Russland und GUS-Staaten, sondern auch quer durch Europa in England, Frankreich, Deutschland, Österreich, Norwegen, Italien, Schweden, Schweiz, Spanien usw. Mit mehr als 3 000 Programmen sind die Musiker in den großen Konzerthalten West-Europas zu Gast gewesen: im Gasteig München, im Gewandhaus Leipzig, im Salzburger Schloss Mirabell, im Konzerthaus Berlin, im Château de Versailles, im Kölner Dom u.a. Am 8. Dezember spielt das Quartett Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Pjotr Tschaikowski, Alexander Borodin.

Einladung

 

Nachlese Oktober

pws-doc-berlin-2016Für diesen Abend konnten wir als Referenten Herrn Prof. h.c. Dr. Peter W. Schulze gewinnen. Er ist seit 2004 Honorarprofessor am Institut für Politikwissenschaft der Georg August Universität Göttingen und war lange Jahre Leiter der Friedrich-Ebert-Stiftung in Moskau. Er veröffentlichte zahlreiche Publikationen zur Außen- und Innenpolitik der Sowjetunion, zum Kalten Krieg, zur Entwicklung des postsowjetischen Russlands und zu Fragen der europäisch-russischen Beziehungen. An unserem Clubabend sprach Herr Prof.h.c. Dr. Peter W. Schulze zum Thema: Ouo vadis Russland? – Zwischen Dumawahl und Präsidentschaftswahl. Die Zuhörer erhielten aus erster Hand eine Einschätzung der Ergebnisse der Dumawahl. Außerdem wurde über ein mögliches Szenario zum Ausgang der Präsidentschaftswahl diskutiert. Der Austausch wurde bei Wasser, Wein und Fingerfood rege fortgesetzt.

  Fotos